Optionen bei Zahlungsschwierigkeiten

Eine Versicherung für die Altersvorsorge ist eine langfristig orientierte Kapitalanlage. Doch im Laufe der Zeit ändern sich häufig die persönlichen Lebensumstände: ein zusätzliches Kind, die Chance zur Selbstständigkeit, ein Hausbau oder ein sonstiger finanzieller Engpass – viele Situationen legen die Auflösung des Vertrage nahe. Doch dieser Schritt ist in den seltensten Fällen die beste Lösung.

Gut zu wissen, dass es interessante Alternativen zur Vertragsauflösung ohne finanzielle Nachteile gibt.

Kundenservice

Wir stehen Ihnen gerne freundlich und kompetent zur Seite.

Diese Alternativen zu einer Kündigung stehen Ihnen zu Verfügung

Anpassen der Versicherungssumme

Anpassen der Todesfallleistung

Beitragsfreistellung

Beitragsreduktion

Dynamikwiderspruch /-reduktion

Policendarlehen

Teilentnahme

Umstellung der Zahlweise

Welche Alternativen bei Ihrem Vertrag möglich sind, können Sie in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen nachlesen oder in einem persönlichen Gespräch mit Ihrem Vermittler oder unserem Kundenservice klären. Gemeinsam mit Ihnen können sie die für Sie passende Lösung finden.

 

Was ist zu beachten, wenn für Sie keine Alternative zur Kündigung in Frage kommt?

Eine Kündigung kann nur schriftlich zum Schluss der Versicherungsperiode erfolgen. Also zum Monats-, Quartals- bzw. Jahresende – je nach vereinbarter Zahlungsweise. Dafür genügt ein vom Versicherungsnehmer unterzeichnetes, formloses Schreiben. Bitte achten Sie dabei auch auf etwaige Dritte, deren Einwilligung bei einer Kündigung notwendig ist (z. B. nach einer Abtretung).

Eine frühzeitige Kündigung Ihres Vertrags kann viele Nachteile haben

  - Sie erreichen Ihr ursprünglich geplantes Vorsorgeziel nicht mehr.

  - Ihre Hinterbliebenen sind nicht mehr abgesichert.

  - Da Vertragskosten überwiegend in den ersten Vertragsjahren verrechnet werden,
    führt eine Kündigung in den ersten Jahren eventuell sogar zu einem Verlust.

  - Kündigen Sie Ihren alten Vertrag zugunsten des Abschlusses eines neuen Vertrags,
    fallen hier erneut Vertragskosten an, die Sie für Ihren alten Vertrag bereits bezahlt haben.

  - Eine etwaige Berufsunfähigkeitsversicherung fällt aus.
    Beim Abschluss einer neuen müssen Sie sich einer erneuten Gesundheitsprüfung unterziehen und
    aufgrund Ihres höheren Alters auch meist höhere Beiträge zahlen.

  - Sie verlieren attraktive Steuervorteile, wenn Ihr Vertrag vor 2005 abgeschlossen wurde.

  - Sie müssen staatliche Fördermittel (z.B. bei der Riester-Rente) zurückzahlen.



Gute Gründe, Ihre langfristigen Vorsorgepläne nicht kurzfristig in Frage zu stellen und Alternativen in Betracht zu ziehen.